3 Fragen von Elvis

3 Fragen von Elvis

#21 Christian Müller - Straight outta Nordhorn

#21 Christian Müller - Straight outta Nordhorn

Mein heutiger Gast ist Sänger, Songwriter, Musikproduzent und Familienvater - und kommt aus Nordhorn, einem beschaulichen Städtchen an der holländischen Grenze.
Wir haben uns länger nicht in Ruhe gesprochen - und doch ist er einer meiner wichtigsten Wegbegleiter und Kooperationspartner im Musikgeschäft der letzten 15 Jahre.
Christian Müller ist einer der Köpfe des Projekts "ItaloBrothers" - die sich - man könnte fast sagen heimlich, still und leise - ein imposantes Following in der internationalen elektronischen Popmusik erarbeitet haben. Alleine auf Spotify wurden Ihre Songs in der Vergangenheit weit mehr als 600 Millionen mal gestreamed und fast 4 Millionen monatliche Hörer bei Spotify sind für einen deutschen Act eher selten und ungewöhnlich…Wie schon erwähnt - sie kommen aus Nordhorn, und navigieren von dort aus unaufgeregt durch eine aufgeregte Branche und wenn Christian sich nicht gerade mit namhaften Songwritern aus London via Zoom zum Songschreiben trifft, oder aus purer Leidenschaft als Sänger Brautpaare am Altar begleitet, treffen wir uns zum Kaffeeklatsch. Und da ist es wohl nicht weiter verwunderlich, dass wir uns in diesem Gespräch hier und da auch mal ein wenig verquasseln...
Man hätte es durchaus an einigen Stellen schneiden oder gar kürzen können - aber das habe ich ganz bewusst - NICHT gemacht!

#20 Ann-Kathrin Kramer - Über Geschichten, die erzählt werden wollen.

Seit Anfang der 90er Jahre ist die Schauspielerin und Autorin Ann-Kathrin Kramer aus der deutschen Film- und Fernsehlandschaft nicht mehr wegzudenken - einer Branche die sich wie kaum eine andere im stetigen Wandel befindet.

Ich habe mich immer gefragt, wie sich wohl der Berufsalltag einer Schauspielerin durch die neuen Medien verändert und wie es gelingen kann, sich selber treu zu bleiben und mit Freude und Leidenschaft einen Beruf zu leben - und dabei Rollenbilder und Projektion von Aussen, mit den eigenen Werte in Einklang zu bringen.

Welche Rolle spielt dabei nomineller Erfolg, Anerkennung durch die Medien und die Freiheit, sich auch immer mal wieder zurückzuziehen und unsichtbar zu machen ?

Darüber sprechen wir an einem Tag im Februar 2021 - und soviel sei verraten - bisher hatten wir uns immer nur zum Musikmachen getroffen…

#19 Jon Flemming Olsen - Mann auf dem Seil

Den Menschen JON FLEMMING OLSEN umfänglich und ganzer Strahlkraft zu erzählen, habe ich in der Vorbereitung auf diesen Podcast als ganz schöne Herausforderung wahrgenommen. Und ich war durchaus auch ein wenig nervös, was allerdings in pure Vorfreude umschlug, als ich mir endlich die Zeit nehmen konnte, mal tiefer in sein Schaffen einzutauchen, seine ganz eigenen Soloplatten in Ruhe zu hören und natürlich auch nochmal virtuell in der Frittenbude vorbeizuschauen, um Dittsches`s Ingo nochmal aus einem anderen Blickwinkel zu beobachten.

Wenn schlagfertiger und ganz eigener Humor auf eine Form der Tiefgründigkeit und vielleicht auch ein wenig Melancholie trifft, dann werde ich immer ganz schnell - sehr hellhörig!

Sein jüngst erschienenes Album "Mann auf dem Seil" möchte ich Euch natürlich an dieser Stelle sehr ans Herz legen: ▶︎ https://www.jfolsen.de

Und vielleicht schaut Ihr Euch mal in einer Hörpause das Video zu Jon Flemming Olsen`s Song „Von ganz allein“ an, das ich in den Shownotes verlinkt habe - und was mir persönlich ebenfalls ganz viel über diesen feinsinnigen Menschen erzählt.

#18 TOKUNBO - "Ich kann mich entscheiden, wie ich Dinge wahrnehmen möchte"

Als Stimme von Tok Tok Tok blickt Tokunbo Akinro bereits auf eine eindrucksvolle Karriere zurück. In 15 Jahren veröffentlicht die Acoustic-Soul-Band 13 Alben, steht unter anderem mit dem Filmorchester Babelsberg sowie dem NDR Pops Orchestra auf der Bühne. Die Band gewinnt insgesamt 5 German Jazz Awards und tourt jahrelang rund um den Globus bevor sie sich 2013 auflöst.

Als TOKUNBO erfindet sich die Sängerin kurzerhand neu und knüpft mit ihrem Solo-Debüt ‚Queendom Come‘ in 2014 nahtlos an die errungenen Erfolge an.
Sie nimmt sowohl auf künstlerischer als auch geschäftlicher Ebene ihre Geschicke selbst in die Hand, fasziniert Musikkritiker und Fans gleichermassen mit Ihrer Melange aus Mellow-Folk-Pop und Singer-Songwriter-Jazz und navigiert seitdem nach ihren eigenen Regeln als Sängerin, Songwriterin und leidenschaftliche Mutter durch die Musiklandschaft und einen Alltag, der im vergangenen Jahr auch ihr eine Menge neue Weichenstellungen, Fokus und Mut abverlangt hat.

Ihr 2018 erschienenes Album „The Swan“ sorgt sowohl in der Presse als auch in der audiophilen HIFI- und Vinyl-Szene für eine Menge Aufsehen, die Künstlerin spielt ein umjubeltes Konzert mit der NDR Radiophilharmonie im ehrwürdigen Kuppelsaal in Hannover - und erst kürzlich wurde TOKUNBO mit dem renommierten „International Acoustic Music Award“ in der Kategorie „Best Female Artist“ ausgezeichnet.

Im Pandemie-Jahr 2020 ruft sie mit „Airplay for Artists“ eine Initiative ins Leben, die den Radiomachern Deutschlands, Produktionen aus diesem Land ans Herz legt - und so in den vergangenen Monaten diversen Künstlerinnen und Künstlern abseits des Mainstreams den Weg in Rundfunk- und TV-Formate ebnet.

Mich fasziniert ihre Beharrlichkeit, Ihr Fleiss, Mut und nicht zuletzt Ihr Songs und ihre Stimme und sie beweist immer wieder: Leise ist das neue Laut - und ich glaube, das kommt unter anderem auch in unserem Gespräch im Januar 2021 ganz gut zum Ausdruck...

#17 Peter Keller - Herz aus Rock

Heute treffe ich Peter Keller.
Seit über 15 Jahre ist er als Produzent, Songwriter und Gitarrist mitverantwortlich für quasi alles was Peter Maffay auf Tonträger und die grossen Bühnen bringt. Etliche Nummer-1 Alben, Goldene und Platin-Schallplatten sowie der ECHO als bester Produzent säumen dabei einen Weg, der durch eine Menge Fleiss, Durchhaltevermögen und „Sich-Selber-Treubleiben“ gekennzeichnet ist. Während dieser Zeit haben wir immer mal wieder zusammengearbeitet, uns aus den Augen verloren, wiedergetroffen und ich habe Peter vor kurzem in seinem wunderbaren, ganz schön imposanten und sehr inspirierenden neuen Tonstudio besucht, was in gewisser Weise auch symbolisiert wie ich Peter Keller immer verstanden habe - die große Geste, das klassische Musikgeschäft aber in den richtigen Momenten auch ganz viel Reflexion und einen ehrlichen Blick nach Innen, den er heute mit uns teilen wird.

#16 Lisa Feller - Kunst kann nicht am Reißbrett entstehen.

Mein heutiger Gast ist keine Geringere als Lisa Feller - Ihr kennt Lisa von…nee, warte - Quatsch - ich könnte zwar jetzt alle TV-Formate, Comedy-Gassenhauer, Samstag Abend-Shows, erfolgreiche Bücher und Bühnenprogramme aufzählen, die Lisa in den vergangenen Jahren mit ihrem eigenständigen Humor und klarer Kante geprägt hat - aber das wäre mir zu einfach.
Ihr kennt Lisa Feller von Lisa Feller, denn es ist ihre Eigenständigkeit, ihr mutiger Humor und ihre Bodenständigkeit, die man als TV-Sender, Comedy- und Theater Bühne, sowie als Podcaster einfach wahnsinnig gerne zu Gast hat. Desweiteren ist Lisa noch Vollblut-Mutter, Schriftstellerin, Moderatorin und musste die grosse Tournee zu ihrem aktuellen Bühnenprogramm „Ich komm`jetzt öfter“ pandemiebedingt ins nächste Jahr verlegt - gut - startet sie einfach mit „Frau Feller und Frau Jahnke“ noch einen sehr erfolgreichen Podcast, den Ihr Euch unbedingt anhören solltet.
Wo kommt das her - was treibt sie an - und wo möchte sie noch hin ?? - darüber spreche ich mit Lisa Feller an einem Novembermorgen an unserem gemeinsamen Wohnort…

#15 Johannes Strate (Revolverheld)

Heute darf ich Johannes Strate begrüßen - seines Zeichens Sänger der Band Revolverheld, Songwriter und Familienvater.
Auch lange vor Ihrer gleichnamigen, aktuellen Single kam mir bei den Jungs von Revolverheld alles immer „irgendwie leichter“ vor…
Die Erfolgskurve konstant in eine Richtung und sowohl auf dem Papier als auch auf Photos sah das immer ziemlich gut aus…Was mich aber von Anfang an vielmehr an diesem Phänomen interessiert hat, ist die Art und Weise, wie hier Freunde gemeinsam, besonnen und fleissig durch ein sich stark veränderndes Musikgeschäft navigieren und den eigene Zweifeln und der Musikerpolizei nur gerade soviel Raum geben, dass es motiviert anstatt zu blockieren.
Dass dafür auch immer eine Menge innere Arbeit, Frieden-Schliessen mit den eigenen Befindlichkeiten, Ansprüchen von Aussen und vor allem ganz viel Freude und Haltung vonnöten ist - davon erzählt mir Johannes Strate in diesem Gespräch, auf das ich mich sehr gefreut habe.
Denn auch wenn wir uns hier und da schon mal zum erweiterten Branchen-Talk getroffen haben, so hat es mich schon immer interessiert, wie er das so macht - seinen Weg finden, losgehen und offensichtlich mit sich im Reinen zu sein…

#14 Dr. med. Jochen Veit - Landarzt, Sportmediziner und Musiker in Zeiten von Covid-19

Meinen heutigen Gast darf ich guten Gewissens als Landarzt bezeichnen - eine Berufsbezeichnung, die vielleicht etwas in die Jahre gekommen, aber vermutlich wichtiger und relevanter denn je ist.
Denn in Dr. Jochen Veits Arbeitsalltag geht es vielleicht nicht täglich um die neuesten medizinischen Forschungsergebnisse, sondern um eine ganzheitliche medizinische Versorgung und individuelle Betreuung der Patientinnen und Patienten.
Gerade in Zeiten von Covid-19 habe ich mich immer wieder gefragt, wieviel Idealismus es eigentlich braucht, um den Arztberuf mit Freude, Energie und Überzeugung ausüben zu können. Wieviel Wertschätzung und Work-Life-Balance im Aussen ist dafür nötig - oder kommt die Berufung und der Antrieb vor allem von Innen und wird gespeist von einer Sinnhaftigkeit im Tun, die durchgearbeitete Wochenenden und ein hohes Maß an Verantwortung ausbalanciert.
Jochen und ich kennen uns über gemeinsame Musikerfreunde und spätestens, wenn Ihr Euch das Musikvideo anschaut, das ich in den Shownotes verlinkt habe, kommt noch eine ganz neue Seite an ihm zum Vorschein. Alles auch noch spannendes Neuland für mich, denn heute unterhalten wir uns zum ersten mal persönlich.

#13 Benny Glass - Musiker, Familienvater und Solo-Selbstständiger

Mein heutiger Gast ist Musiker, Familienvater, ein guter Freund und solo-selbständig... Wir sprechen über das Leben als Kulturschaffender und den Familienalltag in Zeiten von Corona - über Grundsicherung, Soforthilfe, mentale Gesundheit und wagen Rückblicke und Ausblicke.

#12 René Noçon - Es ist nie zu spät.

Ich habe meinen heutigen Gast im Jahr 2014 kennengelernt, als ich für The Voice of Germany arbeitete und er sich auf seine ganz eigene Art und Weise in die Herzen der Zuschauer und ins Halbfinale sang.
Wir sind mal mehr und auch mal weniger in Kontakt geblieben - und ich glaube heute weiss ich, dass ich mich irgendwie nie so recht getraut habe, ihn nach seiner Geschichte zu fragen…
Und irgendwann ist er eben da - der genau richtige Moment.
Und nun sitzen wir im Schaumburger Land zwischen Minden und Hannover auf 380 Metern Höhe bei winterlichen Temperaturen auf einer Bank, schauen ins Tal und haben rein zufällig 2 Mikrophone dabei.
So kann´s gehen in diesem Leben - von dem uns René Noçon in der nächsten Stunde erzählen wird.